Referent (m/w/d) Referat SZ 11 Standardisierung und Investitionsprüfung nach AWG

Offer by Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

postgresql

apache-spark

c

c++

About this job

Job type: Full-time
Experience level: Mid-Level



Technologies

postgresql, apache-spark, c, c++



Job description

Informations­technik ist die Grund­lage des modernen Lebens. Umso wichtiger ist es, dass die Menschen der digitalen Welt vertrauen können. Darum kümmern wir uns. Als nationale Behörde für Cyber-Sicherheit gestalten wir IT-Sicherheit in Deutschland – aber auch in Europa und der Welt. Dazu arbeiten wir mit Wirtschaft und Wissen­schaft zusammen. Wir beraten Politik und Verwaltung und stehen im Dialog mit den Bürgern sowie zahl­reichen Verbänden. Im inter­nationalen Austausch sind unsere Experten geschätzt und gefragt. Alles für ein gemeinsames Ziel: Informations­sicher­heit.

Wir sorgen dafür, dass die Zukunft aus dem Netz erwachsen kann. Mit bislang rund 940 Beschäftigten und einem derzeit geplanten Aufwuchs auf 1 300 Mitarbeitende sind wir ein vergleichs­weise kleines Team für eine große Aufgabe. Und deshalb brauchen wir Verstärkung.

Referent (m/w/d) im Referat SZ 11 
„Standardisierungsstrategie und Investitionsprüfverfahren nach AWG“

(Entgeltgruppe E 13 bis E 14 TVöD bzw. die vergleichbare Besoldungsgruppe gemäß BBesO)
unbefristet am Dienstort Bonn

Ihre Tätigkeiten umfassen:

  • Bearbeitung von Investitionsprüfverfahren nach AWG / AWV zur Vermeidung von IT-Gefährdungen inklusive Analyse der Antragsunterlagen, Recherche, Abstimmung der BSI-Position in laufenden Verfahren
  • Analyse der jeweiligen Transaktion in technischer, wirtschaftlicher und rechtlicher Hinsicht
  • Aufbereitung der Gefährdungen und Lösungsansätze in Verfahrensberichten
  • Fachliche Unterstützung der Standardisierungsaktivitäten des BSI in nationalen und internationalen Normierungsgremien wie DIN / DKE, CEN / Cenelec / ETSI oder ISO / IEC
  • Allgemeine Erstellung von Berichten, Präsentationen und Unterstützung der Leitung bei Veranstaltungen mit Industrie und Behördenvertretern.

Dafür bringen Sie mit:

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes bzw. kurz vor dem Abschluss stehendes Studium (Diplom [Universität] / Master) einer technischen Fachrichtung mit ergänzenden wirtschaftlichen Grund­kenntnissen (z.B. Elektrotechnik, Informatik), der Physik, der Mathematik oder ein vergleichbares Studium der Wirtschaftsinformatik, der Volks- oder Betriebswirtschaft mit ergänzenden IT-Qualifikationen.
  • Sie verfügen über gute Kenntnisse im Bereich der Informationstechnik und insbesondere im Bereich der IT-Sicherheit.
  • Sie verfügen über solide wirtschaftliche Kenntnisse und können sich zügig in rechtliche Fragestellungen einarbeiten.
  • Sie verfolgen mit großem Interesse das aktuelle Marktgeschehen und haben idealerweise bereits Erfahrungen im Bereich der Standardisierung gesammelt.
  • Sie sind bereit, auch mehrtägige Auslandsdienstreisen in klimatisch und kulturell unterschiedliche Regionen der Welt durchzuführen und entsprechende Reisevorbereitungen (z.B. notwendige Impfungen) vornehmen zu lassen.
  • Eine selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise, sichere Verhandlungsführung, hohe Dienstleistungsorientierung und Beratungskompetenz sowie ausgeprägte Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit. Sie sind in hohem Maße belastbar, flexibel und zeigen Eigeninitiative.
  • Eine sehr gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift, auch in englischer Sprache.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) in Entgeltgruppe E 13 oder E 14 bzw. die vergleichbare Besoldungsgruppe der Laufbahn des höheren Dienstes gemäß der Bundesbesoldungsordnung (BBesO),
  • eine monatliche BSI-Zulage in Höhe von ca. 160 € / 190 €,
  • bei Vorliegen spezieller Qualifikationen und einschlägiger Berufserfahrung die Möglichkeit der Gewährung von zusätzlichen variablen Gehaltsbestandteilen,
  • eine anspruchsvolle Aufgabe mit gesellschaftlichem Mehrwert,
  • abwechslungsreiche Tätigkeiten bei der Gestaltung der IT-Sicherheit in Deutschland,
  • gute Entwicklungsperspektiven und eine gezielte Förderung durch Weiterbildungsmaßnahmen in einem breiten Spektrum,
  • eine ausgewogene Work-Life-Balance mit flexiblen Arbeitszeiten (Möglichkeiten zur Gleitzeitregelung, mobilem Arbeiten, Telearbeit),
  • bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen und Leistungen die Möglichkeit einer späteren Verbeamtung,
  • ein vielseitiges Gesundheitsförderungsangebot,
  • bei Erfüllung der Voraussetzungen die Zahlung von Trennungsgeld oder Umzugskostenvergütung,
  • sowie ein vergünstigtes Monatsticket für den Personennahverkehr (Job-Ticket).

Bitte bewerben Sie sich bis zum 09.08.2019 über das Online-Bewerbungssystem:
https://bewerbung.dienstleistungszentrum.de/frontend/BSI-2019-058/index.html

Weitere Hinweise:

Das Bewerbungsverfahren erfolgt ausschließlich über das Online-Bewerbungssystem. Ihre vollständigen Bewerbungs­unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, letztes Schulzeugnis, Arbeitszeugnisse, Beurteilungen, Diplom [FH] bzw. Bachelorurkunde mit Notenübersicht, Nachweis der Schwerbehinderung etc.) bitten wir dort hochzuladen. Hierzu fügen Sie Ihre vollständigen Unterlagen als ein (1!) Dokument im Format PDF mit einer Dokumentengröße von max. 10 MB – idealerweise versehen mit Ihrem Namen – bis zum Ende der Bewerbungsfrist Ihrer Bewerbung hinzu. Die Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens verwendet und nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.

Bei verfahrensbezogenen Fragen wenden Sie sich bitte an das Servicezentrum Personalgewinnung des Bundesverwaltungsamtes (Tel.: 0228 99358-8755). Für fachliche Fragen steht Ihnen für das Referat SZ 11 Herr Mikolasch (Tel.: 0228 999582-5302) gerne zur Verfügung.

Ein diskriminierungs­freies Auswahl­verfahren ist für uns selbst­verständlich.

Diversität und Chancen­gleichheit sind Bestandteil unserer Personalpolitik, daher freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter und Nationalitäten. Die angebotene Stelle ist grund­sätzlich auch für Teilzeit­arbeit geeignet.

Menschen mit Schwer­behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Von Ihnen wird nur das Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Das BSI erwartet von Ihnen die Bereitschaft, sich einer Sicherheits­überprüfung nach Sicherheits­überprüfungs­gesetz (SÜG) zu unterziehen. Ihre Bereit­schaft zur Teilnahme an Fortbildungen sowie zur Übernahme häufiger, mehrtägiger, internationaler Dienst­reisen setzen wir voraus.



A new version is available REFRESH